Der Dirigent

Benjamin Hartmann (seit Sommer 2016)

Benjamin Hartmann ist seit Juli 2016 künstlerischer Leiter des Maulbronner Kammerchors und folgte damit auf Chorgründer Jürgen Budday. Er ist für den Maulbronner Kammerchor kein Unbekannter: Benjamin Hartmann, der im Sommer 2016 in Stockholm seinen Master abgeschlossen hat, ist ein Schüler von KMD Prof. Jürgen Budday. Der Stuttgarter durchlief das Maulbronner und Blaubeurer Seminar und war bis vor fünf Jahren singendes Mitglied des Maulbronner Kammerchores. Nach einem mit Musik erfüllten Auslandsjahr in England und Thailand zog es ihn zum Studium der Fächer Chordirigieren und Schulmusik nach Leipzig, wo er eng mit dem GewandhausChor und dessen Chordirektor Gregor Meyer zusammenarbeitete. Als 22-jähriger wurde Benjamin Hartmann zum künstlerischen Leiter des Philharmonischen Jugendchores Leipzig berufen, wo er als chorischer Stimmbildner und Dirigent mit Jugendlichen unterschiedlichster Vorbildung zusammenarbeitete.

Im Jahr 2014 wechselte Hartmann an die Königliche Musikhochschule Stockholm, wo er seitdem im Masterprogramm Dirigieren bei Fredrik Malmberg und Mats Nilsson studiert. Dort arbeitet er regelmäßig mit Ensembles wie Eric Ericsons Kammarkör oder dem Schwedischen Rundfunkchor zusammen und leitete bereits zahlreiche Einstudierungen. "Die schwedische Chorkultur im Geiste und der Tradition Eric Ericsons ist ein inspirierendes Umfeld für mich", bekennt der junge Nachwuchsdirigent. Seit Herbst 2014 leitet Hartmann den in Stockholm ansässigen semi?professionellen Kammerchor „Kammarkören Musikaliska“.

Seine Ausbildung ergänzte er durch künstlerische Impulse, die er auf Meisterkursen bei renommierten Dirigenten wie Hans-Christoph Rademann, Daniel Reuss, Simon Halsey, Patrick Russill, Peter Hanke und Peter Dijkstra erhielt.

Benjamin Hartmann ist ein singender Dirigent. Als begeisterter Ensemblesänger (Bariton) arbeitet Hartmann regelmäßig mit Dirigenten wie Frieder Bernius, Helmuth Rilling, Nigel Short, Gregor Meyer, Florian Benfer und Fredrik Malmberg zusammen.

 

Jürgen Budday (von der Gründung 1983 bis 2016)

Der Maulbronner Kammerchor wurde 1983 von Jürgen Budday gegründet und er hatte die Leitung des Chores bis Sommer 2016 inne. Daneben wirkte Budday von 1979 bis 2012 als Musiklehrer am Evangelischen Seminar Maulbronn und war bis 2013 künstlerischer Leiter der Klosterkonzerte Maulbronn. Im Juni 2014 übernahm er die künstlerische Leitung des Internationalen Kammerchorwettbewerbs in Marktoberdorf und folgte in dieser Funktion auf Dolf Rabus. 

Jürgen Budday genoss nicht nur als Organisator der Klosterkonzerte hohes Ansehen, auch sein eigenes musikalisches Schaffen fand große Beachtung. Seit 1979 dirigierte er die Maulbronner Kantorei und hat mit ihr nahezu alle großen Oratorien der Chorliteratur zur Aufführung gebracht. 1983 gründete er aus Anlass einer USA-Tournee den Maulbronner Kammerchor, der sich national wie international einen Namen gemacht hat. Mit ihm gastierte Jürgen Budday in ganz Europa, in den USA, Israel, in Südafrika und Namibia sowie fünfmal in Südamerika. 1998 gewann Jürgen Budday mit dem Maulbronner Kammerchor den 5. Deutschen Chorwettbewerb in der Kategorie "Gemischte Erwachsenenchöre" sowie den Internationalen Chorwettbewerb der Prager Chortage als "Laureat" des gesamten Festivals. 2009 folgte ein 2. Preis und das Prädikat „international herausragend" beim Internationalen Kammerchorwettbewerb in Marktoberdorf und im selben Jahr zwei erste Preise sowie die Auszeichnung als bester Chor beim Internationalen Chorwettbewerb in Malta.

1992 wurde Jürgen Budday zum Kirchenmusikdirektor und Studiendirektor ernannt. Für seine Verdienste um die Musik im Kloster Maulbronn verlieh ihm Bundespräsident Roman Herzog 1998 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Mit der Verleihung des Bruno-Frey-Preises der Landesakademie Ochsenhausen wurde seine herausragende pädagogische Arbeit am Evangelischen Seminar Maulbronn gewürdigt. 2008 erhielt er die Verdienstmedaille der Stadt Maulbronn, die Gottlob-Frick-Medaille des Enzkreises sowie die Johannes-Brenz-Medaille in Silber der Evangelischen Kirche in Würrtemberg. 2011 wurde Budday vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg zum Professor ernannt. Im Mai 2013 schließlich folgte die Verleihung des Georg-Friedrich-Händel-Ringes, den Jürgen Budday von Helmuth Rilling übernommen hat und bis 2017 tragen wird.

Seit 2002 ist Jürgen Budday Vorsitzender des Beirats Chor beim Deutschen Musikrat und übernahm die Gesamtleitung und den Jury-Vorsitz beim Deutschen Chorwettbewerb. Regelmäßig ist er als Gastdirigent, Juror und Workshop-Leiter im In- und Ausland zu Gast.

Benjamin Hartmann

Benjamin Hartmann (*1990) studierte in Leipzig und Stockholm Chordirigieren, Schulmusik und Mathematik. Seine schulsche Ausbildung erhielt er u.a. am Evangelischen Seminar Maulbronn und Blaubeuren und war bis 2011 singendes Mitglied im Maulbronner Kammerchor.

Jürgen Budday

Jürgen Budday (* 1948) studierte an der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart die Fächer Schulmusik, Musikwissenschaften und Kirchenmusik. 1991 wurde Jürgen Budday zum Studiendirektor, 1995 zum Kirchenmusikdirektor und 2011 zum Professor ernannt. Er ist mit der Organistin und Bezirkskantorin KMD Erika Krautter-Budday verheiratet und hat drei Kinder.