Die Konzertreisen

Wenn der Maulbronner Kammerchor auf Reisen geht, dann ist das Abenteuer, musikalisch wie menschlich. Hotels und Pensionen sind schön - wir finden Gastfamilien besser. Nirgends lernt man die Lebens- und Denkweisen der Menschen eines Landes besser kennen und wertschätzen.

Besonders häufig hat es uns bisher auf den lateinamerikanischen Kontinent verschlagen. Fünfmal führte es uns nach Argentinien (1993, 1997, 2003, 2012, 2015) - meistens unter der Organisation von Bernado Moroder - und wir haben alte Freunde wiedergetroffen und jedesmal neue hinzugewonnen. 2015 starteten wir die Südamerika-Tournee in Chile, organisiert und begleitet von Sylvia Frische von der ALACC Chile, 2012 durften wir die Reise unter dem Zuckerhut beginnen, mit Stops in Rio, Porto Alegre und Iguazu. Auch hier, in diesem stark im Aufbruch befindliches Land, trafen wir auf wunderbare, gastfreundliche Menschen, eine beeindruckende Natur und unvergleichlich gute Früchte!

2001 lernte der Kammerchor den Süden Afrikas in all seiner Ambivalenz, in all seinem schwarz und weiß - und seinem schwierigen Weg zum Miteinander kennen. Eine tief beeindruckende Reise mit vielen bleibenden Erlebnissen musikalischer wie außermusikalischer Art. Vielen Dank hier an die Organisatoren Hans Lessinger (Namibia) und Walter Johannes (Südafrika). Im Jahre 2007 folgte dann die zweite Tour - dieses Mal mit deutsch-südafrikanischer Hochzeit, einem Ergebnis der ersten Reise!

Litauen bereiste der Kammerchor im Jahre 1998 und gab Konzerte in Vilnius, Kaunas und Klaipeda. Dank an Organisator Waldemar Scheffler.

Weitere Stationen in Europa waren etwa Italien, das der Maulbronner Kammerchor 1996 im Gefolge von Enzkreis-Landrat Werner Burckhart besuchte. In Reggio Emilia am dortigen Teatro Valli gab der Chor die "Petite Messe Solenelle" von Rossini. Oder auch Frankreich, besonders hier in Erinnerung die Reise nach Valdahon. 2001 reiste der Chor in die Dvorak-Stadt Pribram in Tschechien und sang dort in Anwesenheit von Dvoraks Enkel dessen Messe D-Dur.

Einer der Höhepunkte der Kammerchor-Geschichte bildete die Einladung zum 20. Zimriya-Chorfestival 1992 nach Jerusalem (Israel), an dem der Chor als offizieller deutscher Vertreter mitwirkte. Kritiker zählten den Maulbronner Kammerchor zu den Spitzenchören des Festivals.

Konzertreisen führten den Maulbronner Kammerchor 1989 in die ehemalige DDR und nach Polen. Die Konzerte wurden vom Polnischen Rundfunk mitgeschnitten. Der Chor kehrte 2006 und 2008 nach Polen zurück, zuletzt um beim Festival "Gaude Mater" in Tschenstochau Bachs h-Moll-Messe zu singen.

Nach einer Tour durch Westdeutschland und die Schweiz 1990 wirkte der Maulbronner Kammerchor 1991 am Eröffnungskonzert des Chorfestivals in der Slowakischen Philharmonie von Bratislawa mit. Im selben Jahr nahm der Chor am Chorfestival von Tolosa (Spanien) teil und beteiligte sich auf Einladung des Süddeutschen Rundfunks am Europäischen Chorwettstreit "Let the people sing". Ebenfalls zu einem Wettbewerb, aber auch Chorfestival reisten die Sänger im Herbst 2009 nach Valletta, Malta.

Die Vereinigten Staaten von Amerika waren gleich zu Beginn der Kammerchor-Existenz ein Highlight - mit dem "Gründungskonzert" in der Trinity Church.

 

Sie finden alle bisherigen Konzertorte auf einer Weltkarte unter dem Menüpunkt Konzertorte.

Frankreich...

Frankreich

Namibia...

Namibia

Argentinien...

Argentinien

Süadfrika...

Südafrika