Jephta

 

Werkbeschreibung

Jephta war das letzte großdimensionierte Werk Händels. Geschrieben hat er es 1751 in London. Das Werk wurde am 26. Februar 1752 im Covent Garden uraufgeführt, wobei die Titelrolle der damals wohl berühmteste und beste englischsprachige Sänger, der Tenor John Beard übernahm.
Jephta ist Händels letztes dramatisches Werk, gleichzeitig aber sein poetischtes Oratorium. Die Spannung liegt weniger in der Handlung als vielmehr im inneren Moment der unauflöslichen Einsamkeit Jephtas. Der tragische Konflikt um die Opferung seiner Tochter findet am Ende doch noch eine Wendung zum Guten, entgegen der alttestamentarischen Vorlage. Die Musik selbst ist von überwältigender Eindringlichkeit und Schönheit.

 

Jephtha

Georg Friedrich Händel

JEPHTA
Oratorium in drei Akten, in englischer Originalsprache und historischer Aufführungspraxis

K&K Verlagsanstalt
Edition Kloster Maulbronn, 1998
Doppel-CD, DDD, 150 Min.
ISBN 3-930643-60-X
EUR 28,-

Emma Kirkby - Sopran (Iphis)
Melinda Paulsen - Mezzosopran (Storge, Angel)
Charles Humphries - Altus (Hamor)
Julian Podger - Tenor (Jephtha)
Stephen Varcoe - Baß (Zebul)

Maulbronner Kammerchor
Barockorchester der Klosterkonzerte
Jürgen Budday

Erhältlich über eine Email an den
Shop des Maulbronner Kammerchors
oder bei unseren Konzerten direkt.